Debbys Welt

Sie sind hier: Startseite > Jason > Jahr1 > Tagebuch Teil 2

Neuigkeiten

  • 14.12.2012 Bilder Puma und Meilensteine Jason
  • 24.11.2011 Meilensteine
  • 06.06.2011 neue Bilder unter Sally und Piepsi&Max
  • 05.06.2011 Mallorca Bilder hoch geladen
  • 10.01.2011 Meilensteine aktualisiert
  • 13.11.2010 Bilder 3. und 4. Geburtstag nun richtig verlinkt :-)
  • 06.11.2010 Jason 4 Geburtag aktualisert
  • 30.10.2010 Urlaub auf Föhr aktualisiert
  • 20.10.2010 Besondere Ereignisse aktualisiert
  • 12.10.2010 Treffen aktualisiert
  • 05.10.2010 Tagebuch 2 Jahr aktualisiert, 3 Geburtstag
  • 04.10.2010 Jason´s 1 Geburtstag+2 Geburtstag, Bilder 1 und 2 Jahr aktualisert
  • 03.10.2010 Treffen, Urlaub, Hochzeit, Kindergartenbilder 2009+2010 aktualisert
  • 02.10.2010 Unsere Haustiere, Jason 1 Jahr (Tagebuch teil 1-5), Die OP aktualisiert
  • 01.10.2010 Seite 'Debby', Klaus, Schwangerschaft, Geburtsbericht, Meilensteine, U-Daten, Us-Bilder
    und Zahnkalender aktualisiert
  • 29.09.2010 Nun passt es auch mit dem Layout
  • 27.09.2010 Die Menüstruktur probeweise übernommen (Kann sich noch ändern)
  • 25.09.2010 Beginn mit dem Neuaufbau der Homepage

 

Tagebuch Teil 2

03.01.-04.01.06
Seit heute habe ich meinen zweiten Wachstumschub, aber die ersten beiden Tage war ich noch ziemlich ruhig. 
Auch mache ich wieder kleine Fortschritte. Wenn meine Mama mich auf die Seite legt, kann ich mich schon selbständig nach ein paar Sekunden auf den Rücken oder Bauch drehen. Die meiste Zeit drehe ich mich auf den Rücken zurück, weil es einfacher ist.
Ich fange an, nach Gegenständen zu greifen die weiter weg sind, aber es gelingt mir noch nicht, die zu greifen. Wenn Mama mir ein Schlüssel in die hand gibt, gelingt es mir mittlerweile es  ein paar sekunden zu halten. Ich zappel jetzt vermehrt mit meinen Armen und Beinen. Wenn meine Eltern mich auf ihre Oberschenkel legen  und ich mich um deren Finger klammere, möchte ich mich  immer hoch ziehen und stehen oder sitzen.
Ich kann auch in Bauchlage nach rechts und nach links schauen. Wenn meine Eltern mit mir nach draussen gehen und ich in den Kinderwagen liege, schaue ich mir alles an, was an mir vobei zieht. Auch  bei der Autofahrt mache ich das mittlerweile, das ich nach draussen schaue.
Ich schaue jetzt auch vermehrt auf die Mimik meiner Eltern, wenn sie mit mir sprechen und gebe manchmal sogar laute von mir, weil ich es intressant finde. Ich "unterhalte" mich teilweise  auch mit meinen Stofftieren.
Ich lächel jetzt auch viel mehr und reagiere auf Laute, wenn meine Eltern die vor machen. Teilweise gelingt es mir die Laute nach zu machen und habe meinen spass daran. Seit dem 05.01. bin ich öfter mal quengelig, möchte nicht mehr im Bett liegen, immer nur bei Mama auf den Arm. Mama ist manchmal schon richtig genervt. Meine Mama schleppt mich den halben Tag durch die Gegend oder geht raus mit mir. In der Nacht lasse ich sie aber in Ruhe schlafen, damit sie am nächsten Tag neue Kräfte hat.

05.01.-11.01.06

Heute machte sich mein Wachstumschub richtig bemerkbar. Normalerweise schlafe ich morgends nach meiner Mahlzeit wieder ein. Als Mama mich aber in´s Bett legte, fing ich zu quengeln an. Mama liess mich erst mal bissel liegen, da sie noch die Hoffnung hatte, das ich noch ein schlafen würde. Nach ein paar Minuten, als ich immer noch keine Ruhe gab, holte meine Mama mich aus dem Bett und trug mich durch die Wohnung. Natürlich war ich dann ruhig und schaute mir alles an. Ich fühlte mich bei Mama auf dem Arm am sichersten. Ich war den ganzen Tag am quengeln, weinen und teilweise auch am schreien. Meine Mama ging mit mir zweimal spazieren, trug mich den ganzen Tag durch die Wohnung, damit ich ein wenig ruhig war.  Gegend Abend wurde es noch schlimmer und ich war gar nicht ruhig zu bekommen, nur wenn ich bei Mama auf den Arm war. Meine Mama hatte kaum was gegessen und war auch am weinen, weil sie fertig mit ihren Nerven war, was man auch verstehen kann. Sie rief auch den Papa an, was sie noch machen könnte. Er gab ihr den Tipp, mich auf den Spielteppich zu legen damit ich die Mama sehen kann. Sie machte es auch, aber das half auch nichts. So gegen 19 Uhr fütterte meine Mama mich und sie liess mich solange an die Brust, bis ich eingeschlafen war. In der Nacht wachte ich ein paar mal auf  und meckerte bissel, aber schlief bis morgends durch. Der Wachstumschub hielt noch einige Tage an.

12.01.06

Über Tag war ich total munter, ich schaute Mama beim einkleben der Fotos zu und sie spielte auch ein bissel mit mir. Ich lächelte sie oft an, weil ich Spass daran hatte, wenn sie mir ein Stubser auf meine kleine Nase gab. Ich schaute mir alles an, vorallem von den Schrank war ich begeistert, weil da so viele bunte Sachen drin stehen. So gegen Nachmittag gingen meine Mama und ich eine ganze Stunde spazieren. Ich habe mir die Gegend angeschaut und war richtig begeistert. Als wir wieder Zuhause waren, hatte Mama einen Anruf in der Abwesenheit gehabt und sie rief zürück. Es war mein Arzt aus der Kinderklinik und er teilte meiner Mama mit, das sich der Chirug meine Bilder angeschaut hätte und das ich um eine Op nicht drum herum kommen würde. Die Op soll bereits schon am 3. Februar statt finden und wir sollen am 2 Februar gegen 14 Uhr da sein, zur Stationären Aufnahme. Meine Mama fing an zu weinen an und nahm mich in den Arm und streichelte mir über die Wangen. Abends kam mein Papa von der Arbeit nach Hause und begrüßte mich und die Mama. Sie erzählte ihm von den Anruf und er tröstete sie ein wenig. Ich blieb heute bis ca 20.30 Uhr wach und schlief ein.

13.01.-14.01.06

Meine Mama hatte die Nacht nicht besonders viel geschlafen, was man ihr auch ansah. Sie fütterte mich heute Morgen so gegen 7.30 Uhr und legte mich wieder hin und schlief eine gute halbe Stunde. In der zwischenzeit machte meine Mama alles sauber und anschliessend ging sie Duschen. In der Mittagszeit schlief ich gute zwei Stunden. Meine Mama nutzte die Zeit um sich ein wenig aus zu ruhen und ein wenig ab zu lenken, mit schönen Dingen. Anschliessend machte sie noch Essen für dich, da sie mit Papa erst gegen Abend rechnete. Als das Essen fertig war, ging die Tür auf und der Papa stand in der Türe. Mama war ziemlich überrascht, das der Papa so früh schon da war. Beide assen zusammen Mittag und sanschliessend fütterte mich meine Mama. Nachdem ich mein Bäuerchen gemacht habe, zog sie mir warme Klamotten an und gingen raus. Wir kauften unterwegs noch ein Brot ein und gingen so ca. eine Stunde spazieren. Nach dem Spaziergang schlief ich erst mal. Gegen 19.30 bekam ich meine letzte Mahlzeit und schlief bis zum nächsten Morgen durch. Heute beschäftigte sich der Papa mit mir und meine Mama klebte wieder Fotos ein. In der Mittagszeit schlief ich wieder eine gute Stunde und dann wurde ich gefüttert. Nach dem ich satt war, legte meine Mama mich auf den Spielteppich und schaute mich um. Um 16 Uhr bekam ich meine nächste Mahlzeit und dann wurde ich erstmal ins Bett gelegt, da der Papa die Wohnung wischen wollte.  Ich schlief irgendwann ein und meine Mama weckte mich um 19.30 Uhr um mich zu füttern. So gegen 20 Uhr war ich satt gewesen, meine Mama legte mich ins Bett und gab mir noch ein gute Nacht Kuss. Ich schlief sofort ein.

15.01-21.01.06

In den letzten Tagen lachte ich sehr viel und meine Eltern versuchten meine Laute nach zu machen, was den nicht immer so gelang. Ich fand das alles amysant und lachte viel. Auch machte ich viel mehr Laute und brabbelte auch des öfteren mit meinen Eltern. Seit drei Tagen kann ich mit meiner Spucke bläschen erstellen und finde es sehr intressant. Auch habe ich ein neues Wort gelernt, das meine Eltern ganz witzig finden. Es nennt sich hebüüü :-) Seit ein paar Tagen nestel ich auch rum. Wenn ich bei Mama auf den Schoss liege, lutsche ich an ihr Pulii und stecke auch vermehrt meine Hand in den Mund. Leider habe ich seit zwei Tagen wieder eine Grippe und meien Eltern hoffen, das ich in zwei Wochen wieder ganz fit bin, damit am 03.02.06 die Op statt finden kann. Heute hat eine Bekannte auf mich aufgepasst, da meine Eltern in die Stadt mussten um ein paar Besorgungen zu machen. Sie las mir Geschichten aus dem Buch vor und ich schaute mir auch die Bilder an, war alles sehr spannend für mich.

22.01.-26.01.06
Mein Husten wurde bis zum 24.01.06 nicht besser, aber ich war trotzdem total munter. Meine Mutter legte mich auf den Spiel Teppich bissel höher, damit ich an die Enten besser ran komme. ich Griff auch nach denen. Es gelang mir aber noch nicht die richtig fest zu halten. Das machte meine Mutter jetzt jeden Tag mit mir. Gestern Abend gab mir mein Papa  mir die Flasche und ich schlief dann ein. Gestern hielt mir meine Mutter einen Plastiklöffel dahin und ich hielt ihn auch für ein paar Minuten. Heute war ich mit der  Mama beim Arzt gewesen und er untersuchte mich. Zum Glück sass die Erkältung nicht ganz so tief, das es mit Medikamenten behandelt werden musste. Meine Mama machte mir heute ein Quarkwindel und legte mir sie ne gute Stunde auf die Brust. So gegen 20 Uhr bekam ich meine letzte Mahlzeit und schlief bis zum nächsten Morgen durch.

27.01.-28.01.06

Meine Erkältung ist bis heute ein wenig besser geworden, aber ist noch nicht ganz weg. Über Tag schlafe ich in moment sehr viel. Meine Mama macht mir mindestens einmal am Tag eine Quarkwickel und legt sie mir auf die Brust. Am Donnerstag wurden meine Eltern mit einem grossen Päckchen überrascht, wo viele tolle Sachen drin waren. Ich bekam ein neuen Spielteppich, Fingerpuppen, ein Blume die Geräusche macht und kleine Kinderbücher. Für meine Eltern gab es ein Buch, eine Autobiografie eines einjährigen. Die Überaschung kam von den Novembermamis, wo sie ab und an mal schreibt.  Am Samstag kamen drei kleine Päckchen und 6 grosse Briefumschläge mit verschiedenen Dingen drin. Die kamen von den Mamis aus den Büchlein Forum, da ist meine Mama sehr oft. Es waren viele schöne Sachen dabei, z.b. einen schönen warmen Pulli für mich, Süssigkeiten für meine Eltern. Schöne Karten, Glücksbringer, Socken, Cd mit Kinderlieder uvm.
Meine Eltern und ich möchten uns bei allen bedanken, die uns die tollen Geschenke gemacht haben um uns eine kleine Freude zu machen und uns die Daumen drücken, für die kommende Op am Freitag.

Hier mal Bilder von den Geschenken:

Das kam von den Novembermamis

  

Die kamen vom Büchlein Forum von den verschiedenen Mamis

 

29.01.06
Heute hat mein Papa meine Mobiles aufgehangen, die ich von einer Bekannten meiner Eltern bekommen habe. Jetzt schaue ich sie mir immer an und finde es intressant, wenn sie sich bewegen. Meine Mama hat mit einer Frau zusammen auch bunte Clowns gebastelt, die jetzt neben meinem Bett hängen. Schaue da immer gerne hin, weil die sooo viele Farben haben. Mittlerweile schlafe ich morgends mindestens bis 8.30 Uhr, auch wenn ich um 19 Uhr abends schon im Bett und am schlafen bin.

30.01.06
Heute hat meine Mama mir genauer mein Kinderzimmer gezeigt und ich habe mir alles angeschaut. Ich konnte mich nicht wirklich entscheiden, was ich mir als erstes anschauen sollte. Es waren so viele tolle Sachen in meinem Zimmer.
Mama machte mir gegen Mittag eine Pellkartoffelbinde und legte sie mir auf die Brust. Seit einigen Tagen kaute ich mehr oder weniger auf meiner Hand rum und meine Eltern entdeckten eine weiße Spitze in meinen Kiefer und es sah nach einem Zahn aus. Meine Eltern sind jetzt natürlich gespannt, wann er komplett draussen ist. Gestern bekamen meine Eltern wieder zwei Päckchen von Mamis aus den Büchlein Forum. Es waren sehr schöne Dinge drin.
Heute ging ich erst gegen 20.30 Uhr ins Bett und schlief bis zum nächsten Morgen.

31.01.06

Meine Mama war heute noch mal mit mir beim Kinderarzt gewesen um mich noch mal untersuchen zu lassen. Meine Eltern wollten ganz sicher gehen ob ich auch wirklich für die Op am Freitag fit bin. Der Arzt gab sein Ok und gab meiner Mama eine Überweisung mit. Heute bekamen wir noch ein kleines Päckchen, das kam von meiner Patentante.

Gestern war ich mit Mama auch beim Wohntreff, damit sie sich ein wenig ablenken konnte. Gestern Abend bekam meine Mutter noch Besuch von Sonja, sie holte uns von der Haltestelle ab. und gingen gemeinsam nach Hause. Sie gab mir auch ab und an den Schnuller, den ich aber sofort ausspuckte :-)

Gestern Abend machte meine Mama mir wieder eine Wickel mit Pellkartoffeln. Es war soo schön warm, das ich ein schlief.

01.02.06
Heute hat meine Mam für uns den Koffer gepackt, damit wir Morgen rechtzeitig los kommen. Sie hat alle Glücksbringer, die wir bekommen haben von den verschiedenen Mamis in den Koffer gepackt.  Der Koffer ist jetzt gut voll, gut das Mama einen grossen Koffer genommen hat.
Heut habe ich noch mal eine Wickel bekommen und ich wurde heute vom Papa gebadet und anschliessend wurde ich ins Bett gebracht und schlief ganz schnell ein.